VR-PrimaGiro

Das Konto, das mitwächst.

  • Gebührenfrei
  • Attraktive Guthabenverzinsung
  • Keine Überziehungen möglich

Bereits ab Geburt kann das VR-PrimaGiro eröffnet werden. Von da an passt es sich den Lebensphasen und Bedürfnissen des Kindes und später Jugendlichen an und wächst quasi mit. Auch für Schüler, Auszubildende und Studenten zwischen 18 und 27 Jahren bleibt das Konto natürlich gebührenfrei. Für diese Altersgruppe geht es dann weiter mit dem VR-GiroStart.

VR-PrimaGiro

Ansparkonto für Kinder

Für Kinder wird es in der Funktion eines Ansparkontos eingerichtet. So können schon ab der Geburt Eltern und Verwandte Geldgeschenke auf das Konto einzahlen. Die Vorteile dabei: Das Guthaben wird verzinst und die IBAN bleibt erhalten, wenn die Funktionen des Kontos in den späteren Lebensphasen geändert bzw. erweitert werden.

"Lernkonto" – den Umgang mit Geld lernen

Im Grundschulalter bekommen die Kinder eine VR-BankCard, mit der sie über ihr Guthaben verfügen können. Die Eltern entscheiden, welche Möglichkeiten ihr Nachwuchs mit dem Konto haben soll. Den Überblick behalten die jungen Kunden durch die Kontoauszüge. Das Konto wird natürlich nur auf guthabenbasis geführt und ermöglicht dadurch, risikolos den Umgang mit dem ersten eigenen Geld zu erlernen.

Mehr Flexibilität für Jugendliche

Jugendliche lernen, mit ihrem Guthaben selbstständig umzugehen. Aus dem "Ansparkonto" für Kinder über das "Lernkonto" für junge Kunden wird dann unter der gleichen IBAN ein Girokonto mit vielfältigen Möglichkeiten. Damit sind nun beispielsweise Überweisungen, das Aufladen des Guthabens des Prepaid-Handys, das bargeldlose Bezahlen mit der VR-BankCard oder der BasicCard (ehemals Prepaid-Kreditkarte) oder Online-Banking möglich. Ein Dispositionskredit, bei dem das Konto ins Minus rutscht, kann erst bei Volljährigkeit eingerichtet werden.

VR-GiroStart

Schüler, Auszubildende und Studenten zwischen 18 und 27 Jahren profitieren weiterhin vom gebührenfreien Konto VR-Giro Start.

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank Rhein-Wehra eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.