Vertreterversammlung der Volksbank Rhein-Wehra eG

Die Volksbank Rhein-Wehra eG freut sich, den erfolgreichen Abschluss ihrer alljährlichen Vertreterversammlung, die am 22. Mai 2024 im Kursaal stattfand, bekannt zu geben. Die Veranstaltung, die einen historischen Meilenstein markierte, bot den Vertreterinnen und Vertretern einen umfassenden Einblick in die aktuellen Entwicklungen und Zukunftsaussichten der Bank.

Mit starken Zahlen in die Zukunft
Die Volksbank Rhein-Wehra eG präsentierte starke Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2023, die eine anhaltend stabile Entwicklung der Bank unterstreichen. Das betreute Kundenvolumen konnte mit 2,321 Mrd. € erfolgreich auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden. Das Kundenkreditvolumen stieg auf 1,019 Mrd. €, insbesondere im Bereich der Finanzierung von Wohnimmobilien. Das Kundenanlagevolumen von 1,302 Mrd. € konnte ebenfalls gehalten werden, wobei die Anlageschwerpunkte auf Termingeldern, festverzinslichen Wertpapieren und Zertifikaten lagen. Mit einem Bilanzgewinn von 2,337 Mio. € auf Vorjahresniveau bleibt die Gewinnsituation der Volksbank Rhein-Wehra eG unverändert stabil.  

Historischer Meilenstein: Erfolgreiche Zustimmung zur Fusion der Volksbank Rhein-Wehra eG mit der Volksbank eG - Die Gestalterbank
Ein besonderer Höhepunkt der Versammlung war die große Zustimmung der Vertreter zur Fusion mit der Volksbank eG - Die Gestalterbank. Die Volksbank Rhein-Wehra eG hat einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg in eine starke Zukunft erreicht. Diese Fusion stellt einen bedeutenden Schritt in der Entwicklung beider Banken dar und stärkt ihre Position als führende Genossenschaftsbank in der Region. Dem Zusammenschluss haben 81% der versammelten Vertreter zugestimmt.  
„Wir freuen uns sehr, dass die Mitglieder der Volksbank Rhein-Wehra bei uns die Zukunft sehen. Ich bin sicher, dass unsere Vertreter dem Zusammenschluss ebenfalls zustimmen werden“, betont Alexander Müller, Vorstandsvorsitzender der Volksbank eG – Die Gestalterbank. Gemeinsam wolle man die Bank in der Region kräftig ausbauen. „Dabei bauen wir auf die kompetenten Mitarbeiter der Volksbank Rhein-Wehra, die hier fest verwurzelt sind und die Kunden vor Ort gut kennen."  
Die Fusion wird es uns ermöglichen, unsere Kräfte zu bündeln, Synergien zu nutzen und ein breiteres Spektrum an Finanzdienstleistungen anzubieten, um die Bedürfnisse unserer Mitglieder und Kunden noch besser zu erfüllen. Durch die Kombination unserer Ressourcen, Erfahrungen und Kompetenzen werden wir in der Lage sein, unsere Servicequalität weiter zu verbessern und gleichzeitig unseren genossenschaftlichen Werten treu zu bleiben.  
Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Fusion sowohl für unsere Mitglieder als auch für unsere Mitarbeiter und die gesamte Region von Vorteil sein wird. Die Vertreter der Volksbank eG - Die Gestalterbank werden in der kommenden Woche bei ihrer Vertreterversammlung über die Fusion abstimmen. Wir sind optimistisch und überzeugt davon, dass auch sie dieser Fusion zustimmen werden.  
Geplant ist, die technische Fusion bis Ende November dieses Jahres abzuschließen, wobei die bilanzielle Wirksamkeit rückwirkend zum 1. Januar 2024 erfolgt. Diese zeitliche Gestaltung ermöglicht eine nahtlose Integration beider Institutionen und schafft die Grundlage für eine effektive Zusammenarbeit.
Wir möchten uns bei allen Beteiligten für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung während dieses Prozesses bedanken. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft als vereinte Genossenschaftsbank und darauf, gemeinsam mit Ihnen neue Wege zu gehen.
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.  

Was ist eine Vertreterversammlung?  

Das eG im Namen verrät es – wie alle Volksbanken ist auch die Volksbank Rhein-Wehra eG eine eingetragene Genossenschaft. Die Basis jeder Genossenschaft sind ihre Mitglieder, die über ihr Stimmrecht das Geschehen in der Bank beeinflussen können. Die Mitglieder wählen alle vier Jahre Vertreter, die die Interessen der Mitglieder als ausgewählte Repräsentanten gegenüber der Bank vertreten. Die Vertreterversammlung beschließt wichtige Angelegenheiten der Genossenschaftsbank, wie beispielsweise die Feststellung des Jahresabschlusses, die Verwendung des Jahresüberschusses und Änderungen der Satzung.  
Das Gremium bestimmt zudem über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats, wie man es auch von Hauptversammlungen einer Aktiengesellschaft kennt. Zusätzlich werden hier auch die Aufsichtsratsmitglieder gewählt. Die Regelungen zum Vertreteramt und zur Vertreterversammlung sind in der Satzung festgelegt.